zelik im multiversum des kapitals 05In Theoriezirkeln und Theatern werden die gesellschaftlichen Verhältnisse auf höchstem Niveau kritisiert – die über den Kapitalismus hinausreichende Perspektive kann fast schon als gesetzt gelten. Doch selten hat diese Radikalität etwas mit dem zu tun, was organisierte Linke und Bewegungen in ihrer ­Praxis machen. Selbst für diejenigen, die sich mit Theorie ­beschäftigen und politisch aktiv sind, fallen die beiden Bereiche oft weit auseinander.

Die in dieser Flugschrift versammelten Essays sind Versuche, diese Kluft zu überbrücken. Ihnen liegt die Frage zugrunde, was radikale Theorie zu den politischen Auseinandersetzungen der Gegenwart an Problembewusstsein und Antworten beisteuern kann. Sie gehen von der These aus, dass wir uns in den gesellschaftlichen Konflikten der Gegenwart souveräner bewegen ­würden, wenn wir uns daran erinnerten, was ein offener Marxismus und andere herrschaftskritische Theorien an Wissen erarbeitet haben. Sie sind auch dem Anliegen verpflichtet, kritische Theorien wieder als radikale Interventionen erkennbar zu machen.

 

Zur Verlagsseite: VSA: Verlag

 

mitpodemos

Vier Jahrzehnte nach Einführung der Demokratie steuert Spanien auf eine schwere Staatskrise zu. Seit Beginn des europäischen »Rettungsprogramms« 2011 haben sich die öffentlichen Schulden verdreifacht. Und wie überall in Südeuropa hat sich die soziale Lage dramatisch verschärft.25% der Bevölkerung sind arbeitslos, eine Million Menschen haben ihre Wohnung verloren, Löhne und Sozialleistungen wurden drastisch zusammengestrichen. Doch es rührt sich auch Widerstand. In Katalonien fordert die Mehrheit der Bevölkerung einen Bruch mit Madrid und eine demokratische Neugründung des Landes. Die »Empörten« des 15M haben seit 2011 immer wieder die Plätze und Straßen gefüllt. Bei den Kommunalwahlen im Mai 2015 waren alternative Kandidaturen überaus erfolgreich. Und nicht zuletzt scheint auch die 2014 gegründete linke Bürgerbewegung PODEMOS das politische Establishment herauszufordern.

Zur Verlagsseite von Bertz & Fischer.

 

 

vermessungderutopieDer autoritäre Staatssozialismus sowjetischer Prägung ist gründlich gescheitert. Wie aber sieht es mit der Überlebensfähigkeit des Kapitalismus aus? Der Klimawandel, die Massenarmut in weiten Teilen der Welt, Arbeitslosigkeit, Sozialabbau und Verelendung auch in Europa, neoimperiale Kriege und Konflikte um Rohstoffquellen und Einflusszonen – das vom »freien Markt« produzierte Elend und seine Begleiterscheinungen verlangen nach einer grundlegenden Alternative. Doch ist eine Gesellschaft jenseits des Kapitalismus überhaupt noch vorstellbar? Die Gesprächspartner liefern eine radikal-kritische Analyse der Gegenwart. Und sie versuchen, eine utopische Gesellschaft zu skizzieren, die auf einem neuen Energiemodell, einer solidarischen Ökonomie und direkter Demokratie basiert – und die auf Vernunft gegründet ist.

 

Zur Verlagsseite von Bertz&Fischer.

 

 

muerteDer Roman "Friss und stirb trotzdem" in der großartigen spanischen Übersetzung von Ariel Magnus im Verlag Txalaparta.

Un grupo de jóvenes inmigrantes recibe la noticia de que tres miembros de un partido de ultraderecha alemán están cenando en un restaurante del barrio berlinés de Kreuzberg. Hartos de ser objetivo de ataques nazis, de tener el olor a humo en la nariz, se dirigen, encapuchados y armados con palos, a darles un escarmiento. En el ataque resulta muerto Zauser, el tesorero del partido, lo que da comienzo a una razzia policial que termina con varios de los participantes en el ataque detenidos y con el protagonista de Muerte en Kreuzberg huyendo de la policía.

 

Link zur Verlagsseite. / Link a la página de la editorial.

 

 

situaciones-berlinesas-cover
Zur Buchmesse in Buenos Aires erscheint der Roman "Berliner Verhältnisse" im Verlag Cruce in einer argentinischen Edition. Die Übersetzung von Florencia Martín wurde neu durchgesehen und an den argentinischen Sprachraum angepasst.


Para la Feria del Libro en Buenos Aires, mi novela "Situaciones Berlinesas es re-editada por la Casa Editorial Cruce. La traducción de Florencia Martín ha sido revisada y adaptada al espacio de habla argentina.

 

Zum Ankündigungstext // A la gacetilla de Cruce.

anderemoeglicheweltenDie Krise ist vielschichtig und allgegenwärtig. Doch Debatten über gesellschaftliche Alternativen werden kaum geführt. In "Andere mögliche Welten" haben wir den Versuch unternommen, konkreter über antikapitalistische Perspektiven zu diskutieren. In diesem europäisch-lateinamerikanischen Projekt, an dem sich AktivistInnen und SozialwissenschaftlerInnern aus sechs Ländern beteiligt haben, geht um die Aktualität der Rätedemokratie, das Spannungsfeld zwischen popularen Bewegungen und Linksregierungen in Lateinamerika, die Erfahrungen der freien Software-Bewegung, die Krise des fossilistischen Energiemodells sowie um konkrete Transformationsstrategien.

eindringling

edition suhrkamp 2658.
Etwa 220 Seiten

ca. € 16,– (D)
WG 2112
ET: 17. 10. 2012

»Daniel war unpolitisch. Journalist wollte er werden, um Geld zu verdienen und trotzdem etwas einigermaßen Interessantes zu machen. – Und wenn schon? Das Leben des Vaters war eine Farce, so wie er konnte man heute nicht mehr leben.«

Fünfzehn Jahre lang hat Daniel seinen Vater kaum gesehen. Doch als er nach Berlin zieht, um ihm näher zu sein, erkrankt Fil schwer und wieder ist der Sohn allein: mit allen Fragen – und dem Schlüssel zu Fils Wohnung. Nur widerwillig dringt Daniel in die väterliche Lebenssphäre ein, zu dessen Freunden, Leidenschaften und Idealen, den Abgründen und Widersprüchen. Aus der Suche nach dem Vater wird eine Suche nach sich selbst, die Daniel quer durch Europa, von der Facebook-Gegenwart zum militanten Widerstand der 1980er Jahre führt, bis er vor einer Entscheidung steht, der er nicht mehr ausweichen kann.

otrosmundosklein

En mayo 2011, activistas e investigadores de siete países se reunieron en Medellín, invitados por la Fundación Rosa Luxemburg y la Universidad Nacional de Colombia, para debatir sobre la crisis global y posibles estrategias de transformación. "¿Otros mundos posibles?" resume los aportes más interesantes de esta discusión (en español).

Im Mai 2011 trafen sich SozialwissenschaftlerInnen und AktivistInnen aus sieben Ländern auf Einladung der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Nationaluniversität Kolumbiens in Medellín, um über die globale Krise y Transformationsstrategien zu debatieren. "Otros mundos posibles" versammelt die wichtigsten Beiträge der Diskussion (auf Spanisch).

Nach dem Kapitalismus

 

El amigo armado

 

lagun armatua

 

Vermessung der Utopie

 

Die kolumbianischen Paramilitärs - Regieren ohne Staat oder terroristische Formen der Inneren Sicherheit

 

Situaciones berlinesas

 

Joseba Sarrionandia Der gefrorene Mann (Übersetzung: Petra Elser & Raul Zelik)

 

Der bewaffnete Freund

 

La Negra (Traducción del alemán: Silvano Gómez López)

 

Berliner Verhältnisse - Unterschichtenroman

 

made in venezuela. notizen über die "bolivarianische revolution"

 

VENEZUELA: más allá de Chavez Crónicas sobre el "Proceso Bolivariano"

 

bastard. die geschichte der journalistin lee

 

grenzgängerbeatz

 

La Negra

 

Kolumbien – Große Geschäfte, staatlicher Terror und Aufstandsbewegung

 

Friss und stirb trotzdem

 

 

 

Design zersetzer. freie grafik / Berlin

Programmierung, Umsetzung G@HServices Berlin V.V.S.

Kopfbild Freddy Sanchez Caballero / Kolumbien