Stimmen zu "Der Eindringling"

"... elegant und ganz nah am Leben, impulsiv und immer wieder überraschend ..." (RBB / Fritz)

"... eine vielschichtige Bilanz linker Berliner Lebensentwürfe - und ein toll geschriebener Entwicklungsroman ..." (WDR 5 / Scala)

"Ein Entwicklungsroman, der nicht steil nach oben auf den lichten Gipfel der Emanzipation führt: Raul Zelik fragt nach den Mühen der Ebene ..." (Frankfurter Rundschau)

Stimmen zu "Nach dem Kapitalismus?"

"Zelik hat ein optimistisches Buch geschrieben. Er denkt zwei, drei Schritte über die bloß notwendigsten Reformen hinaus, ohne gleich realitätsvergessen ins Wolkenkuckucksheim abzudriften. Ein Radikalismus, der auf der Höhe der Zeit ist." Robert Misik, Falter

"... ein Plädoyer für die Wiederentdeckung des Gemeinschaftlichen – verstanden als radikale Demokratisierung und Emanzipation." WDR, Politikum

Stimmen zu "Der bewaffnete Freund"

"Ein spannendes und zugleich - im besten Sinne - engagiertes Buch...Die Literatur der deutschen Gegenwart ist nicht allzu reich an solchen mehrsprachigen Zwischengängern..." FAZ

Stimmen zu "Die kolumbianischen Paramilitärs"

"... eine ganz und gar brillante Einzelstudie mit hohem Generalisierbarkeitsfaktor..." Thomas Wörtche, Titel Magazin

"Zeliks Studie über das unglückliche Karibikland verdichtet sich letztlich zur Skizze eines postmodernen Imperialismus...." WDR 3 / SWR 2

"...nicht nur für den deutschen Sprachraum, sondern auch international ein Standardwerk ...." Südwind

www.raulzelik.net

 





 

 

Design zersetzer. freie grafik / Berlin

Programmierung, Umsetzung G@HServices Berlin V.V.S.

Kopfbild Freddy Sanchez Caballero / Kolumbien